Jasmins Berlin Tagebuch – Tag 1: Ankunft

*Werbung* [unbezahlt/Samples]

Mein Trip nach Berlin

Abreise

Schon um fünf Uhr morgens riss mich mein Wecker, nach grade mal zweieinhalb Stunden Schlaf wieder aus dem Schlummerland. Am liebsten hätte ich ihn einfach wieder aus gemacht, ich meine, frei hatte ich sowieso, dachte ich mir, noch voll im Morgenmuffel-Modus. Doch plötzlich machte sich ein Gedanke in mir breit: Halt, Moment ich fahre doch heute nach Berlin… MOMENT. Ich fahre heute nach BERLIN! 

Nach und nach konnte ich den Sinn dieses Satzes in meinem schlaftrunkenen Hirn entschlüsseln und als es so weit war, war ich schlagartig hellwach. Zum Glück hatte ich schon am Abend zuvor meinen Koffer gepackt und musste mich somit nur noch fertig machen. 😊 Nachdem ich mich erstmal unter die eiskalte Dusche gestellt habe (Bei uns dauert es am Morgen immer ein paar Sekunden, bis das Wasser warm wird.), musste ich mir noch etwas zu Essen einpacken und dann ging es auch schon los, ab zum Treffpunkt mit den Mädels.

Natürlich war es an diesem Morgen viel zu kalt für mich. Okay ich bin eine notorische Frostbeule, aber das ist ein anderes Thema. 🙈 Bei gefühlten Minusgraden und leichtem Regen lief ich zur Bushaltestelle und machte mich erstmal mit meinem Kram auf den Weg zum Bahnhof, um mir dort etwas zu Trinken für die Fahrt und einen Regenschirm gegen das Bad Hair Weather zu holen.

Um acht Uhr habe ich mich mit Carina am Treffpunkt getroffen und im Warmen, auf die Anderen gewartet. Mit etwas Verspätung ging es dann, in einem kleinen Transportner, vollgepackt mit fünf Leuten, Gepäck und wie sollte es in der Weinhochburg auch anders sein, Wein, endlich in Richtung Berlin.

Leider hatten wir an diesem Morgen nicht wirklich viel Glück. Direkt als wir auf die Autobahn kamen, gerieten wir in einen Stau und somit verschob ich auch unsere Ankunft in Berlin nach hinten. Aber wir wir Businessladies nunmal sind, haben wir die Zeit sinnvoll genutzt. 😀

Nach fast sieben Stunden Fahrt, mit zwei kleinen Päuschen kamen wir endlich in der Hauptstadt an.

Ankunft in Berlin

Untergekommen sind wir im Hampton by Hilton in Berlin Westend, einem super schönen Hotel mit einer fantastischen Lage:

Entfernung Kurfürstendamm – 0,2 km
Entfernung Potsdamer Platz – 4,0 km

Das Zimmer war wirklich sehr schön und vor allem gemütlich. Wir hatten ein Zimmer mit Doppelbett und Sofa, da wir uns das Zimmer, zu dritt teilten, einen Flachbildfernseher, der kein einziges Mal laufen würde und einen Schreib-/Schminktisch mit riiieesigem Spiegel. Das Bad war sehr modern und hell, aber vor Allem die Einrichtung in der Lobby, traf genau meinen Geschmack.

Der erste Abend in der Solar Sky Lounge

In unserem Zimmer angekommen, packten wir unsere Sachen aus und zogen uns schnell um, denn schon um 18:30 Uhr sollten wir im Restaurant der Solar Sky Lounge sein, da ich uns dort eine Kooperation organisiert habe und wir zum Essen eingeladen wurden.

Die Lounge befindet sich in Berlin Kreuzberg, in einem Hochhaus und erstreckt sich über den 16. und 17. Stock. In das Restaurant und auch in die Bar gelangt man nur über einen gläsernen Aufzug, der sich an der Außenseite des Hauses befindet. Das war für mich, als Mensch mit Höhenangst, eine richtige Herausforderung, das könnt ihr mir glauben. 😀

Als ich endlich, mit klopfendem Herzen im 16. Stock ankam, wurde ich von der Schönheit der Räumlichkeiten und von der Aussicht überwältigt. Wir hatten einen Ausblick über ganz Berlin. ❤

Nachdem wir zu unserem Tisch geführt wurden, warfen wir einen Blick in die Karte. Ich entschied mich für ein Filetsteak vom Simmentaler Rind mit Gnocchi und Bohnen, wenn schon denn schon, oder? 🙂 Aber auch eine Freundin von mir, welche Veganerin ist, wurde fündig, denn sie ließ sich einfach vom Chefkoch mit einer veganen Kration überraschen.

Die Speisen und auch der Wein, den ich trank waren phänomenal lecker. Und das schreibe ich ganz gewiss nicht deshalb, da ich eingeladen wurde, nein, vor Allem die Qualität des Fleisches hat mich überwältigt. Mein Steak war so zart und das, obwohl ich es etwas durchgebratener als Medium bestellt hatte und der Rotwein, der mir zu meinem Gericht empfohlen wurde, unterstrich den Geschmack noch ein Mal. So gutes Fleisch hatte ich zuletzt im Steakhaus in Amerika.

Alles in Allem empfand ich den Besuch im Solar Restaurant als wunderbares Erlebnis, sowohl vom Ambiente, als auch im Bezug auf das fantastische Essen. Die Location ist definitiv ein absolutes Muss, wenn man mal in Berlin ist!

Eröffnungsparty im bricks Club

Leider konnten wir unsere Zeit vor Ort nicht komplett auskosten, da wir uns im Anschluss direkt auf den Weg zur Eröffnungsparty der #inreach gemacht haben.

Diese fand im bricks Club in Berlin Mitte statt, gar nicht so weit weg von der Solar Bar.

Auf der Eröffnungsfeier waren alle Influencer und auch einige Firmen eingeladen, die auch am darauf folgenden Tag auf der #inreach anwesend sein würden. Nach der Eröffnung, einem spannenden Talk und einem Vortrag von Pascal Kerouche, dem Fotograf einiger Promis wie zum Beispiel Snoop Doggs und Herausgeber von Snapshot Stories, mit dem ich sogar ein spannendes Gespräch führen konnte, begann die Networking Zeit. Leider löste sich die, sowieso schon recht kleine Gruppe schon sehr früh auf, doch ich habe meine Chance genutzt und ein paar spannende Persönlichkeiten kennengelernt und interessante Gespräche geführt. 🙂
Total müde und erschöpft von dem frühen Aufstehen, der langen Autofahrt, dem Essen und der Party, beschlossen wir, keinen Club mehr zu besuchen, sondern den Weg zum Hotel anzutreten und den ersten Tag in Berlin gemütlich ausklingen zu lassen.

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

29 Kommentare zu „Jasmins Berlin Tagebuch – Tag 1: Ankunft

  1. Als allererstes OMG du duschst morgen eiskalt 😱
    Das Restaurant in dem ihr gewesen seid sieht so so toll aus, ich bin neidisch und wäre gerne dabei gewesen. Beim nächsten Berlin Besuch steht es definitiv auf der Liste

    Gefällt 1 Person

  2. Ich liebe Berlin da ist einfach immer was los!! ☺️ Dein Blogpost ist echt super man hat quasi das Gefühl, dabei gewesen zu sein 😃🙈 finde ich richtig Nice 😊
    Oh man ich will jetzt unbedingt wieder nach Berlin 🤣
    Sehr toll gemacht liebe Jasmin!! 🤗✌🏼

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo liebe Jasmin,
    Erstmal muss ich sagen, dass dein Blogpost echt total schön geschrieben ist und, dass mir das in Form eines Tagebucheintrags echt Mega gut gefällt😍Auch der Inhalt ist echt toll und es hört sich nach einer wunderschönen Zeit in Berlin an. Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung der weiteren Tage und freue mich drauf 🙂
    Alles Liebe
    Deine Jana

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.